Wikiversity:Originäre Forschung

From Wikiversity
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Wikiversity:Original research and the translation is 100% complete.

Originäre Forschung (häufig "Primärforschung" genannt) kann als Gegenteil zu Sekundärforschung angesehen werden. Jede wissenschaftliche Forschung beginnt mit der Bewertung des vorhandenen Wissens. Wissenschaftliche Sekundärforschung kann oft zu Fortschritten bei der Schaffung neuen Wissens führen, in einigen Fällen fasst sie jedoch nur bestehende Ideen aus veröffentlichten Quellen zusammen. Wikipedia erlaubt Formen der Sekundärforschung, die kein neues Wissen produzieren. Beispielsweise studieren und bewerten Wikipedia-Autoren häufig die vorhandene veröffentlichte Literatur in einem Themenbereich und fassen sie zusammen, um zu bewerten, welche Standpunkte häufiger sind und welche von Autoren selten vertreten werden. Das Ziel ist oft, dass ein Wikipedia-Artikel die wichtigsten Standpunkte zu einem Thema hervorhebt. Im Gegensatz dazu lehnt Wikipedia originäre Forschungsergebnisse ab, die neuartige Ergebnisse beinhalten, die zuvor nicht veröffentlicht wurden.

Originäre Forschung allgemein und in Projekten der Wikimedia Foundation

Originäre Forschung spielt eine wichtige Rolle in der Bildung. Bildung bezieht sich nicht nur auf vorhandenes Wissen. Eine der wichtigsten Funktionen von Bildungseinrichtungen ist die Weitergabe der Kultur der Forschung und der Methoden zur wissenschaftlichen Erschließung neuen Wissens von Generation zu Generation. Eine der besten Möglichkeiten für Studenten, um zu lernen, ist die Beteiligung an der Durchführung von Forschungsprojekten. Aufgrund ihrer bildungsorientierten Mission ist es für Wikiversity selbstverständlich, sich mit allen Arten von Forschung zu beschäftigen.

Der Begriff "Originäre Forschung" hat eine besondere Bedeutung in den Projekten der Wikimedia Foundation. In den Projekten der Wikimedia Foundation wird "Originäre Forschung" verwendet, um sich auf Material zu beziehen, das von Wiki-Autoren in Artikeln platziert wurde und nicht zuvor von einer zuverlässigen Quelle veröffentlicht wurde. Er umfasst unveröffentlichtes Material, zum Beispiel Argumente, Konzepte, Daten, Ideen, Aussagen, Theorien oder jede neue Analyse oder Synthese von veröffentlichtem Material, das eine Position zu vertreten scheint — oder, in den Worten von Wikipedias Mitbegründer Jimbo Wales, das einer "romanischen Erzählung oder historischen Interpretation" gleich käme (Quelle).

Gegeben:

  1. die frühere Position von Projekten der Wikimedia Foundation zu Originärer Forschung (Keine Theoriefindung, siehe auch Wikibooks)
  2. die fundamentale Rolle der Forschung in der Bildung, die Wikiversity-Gemeinschaft muss eine Reihe von Richtlinien und Leitfäden entwickeln, wie originäre Forschungsaktivitäten in ein Projekt der Wikimedia Foundation integriert werden können.

Der genehmigte Wikiversity-Projektvorschlag enthält diesen Absatz über den Umfang von Wikiversity-Forschung:

  • "Wikiversity könnte als Plattform für Forschung agieren, die durch das Wikimedia-Forschungsnetzwerk oder von anderen Personen, die in wiki-basierte Forschung involviert sind, durchgeführt wird. Sie könnte auch die Tätigkeitsberichte der Wikimania beherbergen. Ob Wikiversity überhaupt jemals originäre Forschung zusätzlich zu Sekundärforschung bereitstellen wird oder nicht, ist Thema von Debatten (siehe die Diskussionsseite zum Projektvorschlag), obwohl originäre Forschung stattfinden könnte, basierend auf Wikiversity-Materialien (z.B. Soziologie-Materialien regen ein Projekt zur Umfrageforschung an). Leitfäden, was angemessene Forschung sein würde, werden während der Beta-Phase des Projekts entwickelt, natürlich durch einen Prozess des Konsens der Gemeinschaft, und nach sechs Monaten überprüft (durch das Komitee für Spezial-Projekte). Es wird nicht unbedingt immer eine 'Bewilligung' der Forschung stattfinden - aber es sollte ein Überprüfungsprozess etabliert werden, der sich mit potentiellen Problemen beschäftigt."

Der Umfang von Wikiversity-Forschungsprojekten

Sowohl Sekundärforschungsprojekte (Literaturreviews, die neues Wissen produzieren und über die Richtlinie "Keine Theoriefindung" hinausgehen) als auch andere Originärforschungsprojekte, die neben der Literaturrecherche Forschungsmethoden verwenden, können sowohl neues als auch bisher unveröffentlichtes Wissen, Argumente, Konzepte, Daten, Ideen, Aussagen oder Theorien generieren. Wenn Wikiversity solche Forschungsprojekte zulassen will, muss Wikiversity ein neues System erfinden und implementieren, "das mit potenziellen Problemen umgeht", die sich aus der originären Forschung ergeben.

Formales Peer-Review

Wikiversity Policies Clockinwork
Research

Research Guidelines
Scope of Research
Review Board

This box: view  talk  edit

Projekte der Wikimedia Foundation verlassen sich traditionell auf das Zitieren von überprüfbaren und zuverlässigen Quellen als Schlüsselkriterium für die Aufnahme von Informationen in Projekt-Webseiten. Diese traditionelle Methode zur Entscheidung über die Eignung von Inhalten ist auf die Originäre Forschung nicht anwendbar. Das formale Peer-Review ist ein Prozess, bei dem neue wissenschaftliche Arbeiten oder Ideen der Prüfung durch andere Experten auf diesem Gebiet unterzogen werden. Wikiversity kann sich auf ein formales Peer-Review-System verlassen, das sicherstellen kann, dass die Originäre Forschung innerhalb von Wikiversity hohen wissenschaftlichen Standards entspricht. Siehe:

Siehe auch

  • Forschung - Quellendokumente zur Forschung innerhalb von Wikiversity.
  • Sekundärforschung - Forschung zu einem Thema mit der Methode des Literaturreviews.
  • Forschungsumfang - Soll Wikiversity alle Arten von Forschung, darunter Originäre Forschung, erlauben?
  • Forschungs-Richtlinien - Welche Regeln sind nötig, um sicherzustellen, dass nur qualitativ hochwertige wissenschaftliche Forschungsaktivitäten stattfinden?